MENUE

YouKunst Jugendkunstschule 

Steglitz-Zehlendorf

Feb 

2018

2016

2017

Mai 

2016

Willkommen auf youKunst.de,

den Webseiten der neuen Jugendkunstschule 

Steglitz-Zehlendorf!

​

Die YouKunst-Jugendkunstschule Steglitz-Zehlendorf ist als außerschulischer Lernort eine Einrichtung des Bezirks Steglitz-Zehlendorf in Kooperation mit der Senatsverwaltung Berlin. Wir sind eine bezirkliche Jugendkunstschule nach dem Berliner Modell.

 Unser gemeinsames Anliegen:

„...einen Ort der künstlerischen Möglichkeiten für 

 Kinder und Jugendliche in unserem Bezirk zu schaffen.”

Cerstin 

Richter-Kotowski

Bürgermeisterin Steglitz-Zehlendorf

Foto: Hm/YouKunst

Frank Mückisch

Bezirksstadtrat für Bildung und Kultur

Foto: BA

Carolina Böhm

Bezirksstadträtin für Jugend

Foto: BA

Gefördert von Senatsverwaltung 

für Kultur und Europa 

und Senatsverwaltung für

Bildung, Jugend und Familie

Was? Unsere Ziele:

​

Es ist unser Bestreben, junge Menschen unseres Bezirks dabei zu unterstützen, ihre künstlerische Kreativität zu nutzen und ein eigenes Bildungsprofil zu entwickeln.

​

Hierbei möchten wir eng mit den über 50 Schulen in unserem Bezirk sowie deren Fachkollegien und Lerngruppen und weiteren Bildungseinrichtungen kooperieren. 

​

Wir können die schuleigenen analogen und digitalen Lehrmöglichkeiten ergänzen - durch die gemeinsame Nutzung unserer Werkstätten und Ausstattungen. 

​

Die Vermittlung von fachpraktischer Expertise unterstützen wir dabei auch durch den Kontakt zu lehrenden Künstler/-innen und Kulturschaffenden.

​

Für die künstlerisch-musischen Fachkollegien möchten wir Möglichkeiten für den fachlichen Austausch und die praktisch-künstlerische Fortbildung in analogen Techniken und der digitalen Medienbildung anbieten.

Entwicklung

I

Gründung

2016

I

Transformation

2016 -2018

​

Betriebs-

phase

ab SJ 2018/19

Wo? Unsere Campus-Idee:

​

In unserem Bezirk werden die Handlungsstränge Schule und Jugendarbeit an einem Ort, dem Campus-Albert-Schweitzer verknüpft. Der Campus ist ein Gebäudekomplex mit großem Garten, Saal, Kreativhof sowie analogen Werkstätten und digitalem Atelier. Dieses Campus-Konzept ist berlinweit in dieser Form einzigartig.

​

Sie finden den Campus-Albert-Schweitzer in Steglitz, Am Eichgarten 14, umgeben vom Grün des Stadtparks Steglitz und in unmittelbarer Nähe zum Ufer des Teltowkanals.

​

​

WARUM? Bildung als Investition:

​

Kreative Schaffenskraft ist ein Schlüsselfaktor,  insbesondere in einer durch Innovationen bestimmten und zunehmend visuell kommunizierenden Welt. Mit der erfolgreichen Gründung der Jugendkunstschule baut der Bezirk Steglitz-Zehlendorf sein Engagement als Innovations-Bildungsstandort weiter aus. 

​

​

WIE? Unser „You”Kunst-Verständnis:

Nach dem Verständnis des humanistischen Bildungsideals steht die Fähigkeit, eigene kreative Schöpfungen erbringen zu können, an zentraler Stelle. Oft sind es künstlerische Methoden und Techniken, die kreativ prozesshaftes Handeln anleiten und zur Entwicklung eigener, auch von Kunst unabhängiger, kreativer Leistungen führen. Hierauf bezieht sich das „You” in YouKunst: auf unsere Unterstützung und Stärkung der individuellen kreativen Schaffenskraft.

WANN? Ab Sommer 2018:

​

Durch die erfolgreiche Einwerbung finanzieller Unterstützung durch die Senatsverwaltung wurde die Sanierung der Gebäude durch den Bezirk Steglitz-Zehlendorf möglich. Nach dem erfolgreichen Abschluss der Bauarbeiten Ende 2017 und der anschließenden Einrichtung der Werkstätten und Ateliers durch unser Bezirksamt ist die Freigabe für die Betriebsphase zum Sommer 2018 geplant.

​

Wir freuen uns auf euch!

Erfolgreiche Sanierung 

Abschluss der Bauarbeiten zum „Campus Albert Schweitzer”im März 2018

Foto: YouKunst

Transformation

Umbau und Sanierung zum 

„Campus Albert Schweitzer”

in 2016 und 2017

Foto: YouKunst

Gründung

Gründung der Jugendkunstschule 

durch Bezirks-bürgermeisterin  

Richter-Kotowski und  

Bezirksstadträtin Markl-Vieto am 20. Mai 2016 

Foto: YouKunst

Berühmte Nachbarn: 

Unweit unserer Jugend-kunstschule befand sich 

das weltbekannte 

Bauhaus Berlin.

Foto: Harms